Alles "geprüft"? Alles gleichwertig geprüft?

Immer wieder zitieren die Befürworter das Gutachten Weidmann 2011 (-> ganzes Weidmann-Gutachten ETHZ). Aber es musste bzw. durfte nur genau das alte Proje kt (d as damalige Gesamtprojekt TramRegionBern TRB) auf dessen Plausibilität prüfen. Sie war nicht als Vergleichsstudie angelegt.

Und obwohl zum behördlichen Favoriten auch immer wieder deutliche Kritik herauszulesen
ist (-> Weidmann: Warte- und Fahrzeit könnten sich erhöhen!), stellen die Direktionen Egger und Wyss das jetzige TBO (als Rumpfprojekt von TRB) als alternativlos hin.
Das ist unseriös.


TRB2014 als Gesamtkonzept wurde von Weidmann geprüft. Nun liegt aber das Rumpfprojekt Tram Bern-Ostermundigen TBO ohne Köniz und ohne Rüti vor.
Es ist sicher unzulässig, alle Schlüsse von damals 1:1 auf TBO anzuwenden, denn geprüft wurde diese Einzelrealisierung im System ÖV Bern nie!


Und sie sagen auch, man habe die Alternativen, also zig andere Varianten "geprüft". Das stimmt nicht: -> Weidmann kritisiert indirekt den vorzeitigen Ausschluss der Varianten, die nicht via Zytglogge fahren. Diese wurden nicht gleichwertig geprüft.

Die Situation ist so, als wären wir in einem Schuhladen, der nur eine einzige Schuhsorte anbietet.
Würden Sie dieses Paar Schuhe trotzdem kaufen, nur weil die Verkäuferin beteuert, sie hätte 20 andere Sorten "geprüft", die vorliegende sei aber die beste?



Alternativen

Der Bahnhof Ostermundigen wird auch ohne Tram ausgebaut,
die S-Bahn auch ohne Tram verdichtet.
Und Alternativen wie eine zusätzliche Entlastungslinie via Wankdorf mit viel Eigentrassee, oder aber Guisanplatz - Zent-Areal wären griffbereit, günstig und wirkungsvoll.

Kontakt

Freie AG Städtebau und öffentlicher Verkehr, Bern

© 2015 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode